Kursbeschreibung
Beauftragter für integrierte Managementsysteme (GUTcert)

Erfolgreich zertifiziert – und nun?

Beinahe jedes Unternehmen hat sich bereits einmal erfolgreich der Herausforderung gestellt und ein bzw. mehrere Managementsysteme implementiert. Doch was tun, wenn ein weiteres eingeführt werden soll oder die vorhandenen Systeme derzeit „nur“ parallel zueinander bestehen?

Die Integration verschiedener Managementsysteme gewinnt zunehmend an Bedeutung, da sie mehrere einzelne Standards (z.B. Qualität, Umwelt und Energie) zu einem Ganzen verbindet. Dabei werden Anforderungen aus diversen gesetzlichen wie auch inner­betrieblichen Vorgaben berücksichtigt und transparent in den Prozessen dargestellt. Des Weiteren unterstützt die Implementierung eines integrierten Managementsystems (IMS) die nachhaltige Entwicklung Ihres Unternehmens und vereinfacht die Berichterstattung.

Durch das systematische Umsetzen vergleichbarer Forderungen, die durch unterschiedliche Normen und Standards vorgegeben werden, kann sowohl der interne Aufwand als auch die Belastung der betroffenen Personenkreise verringert werden. Dies spart Ressourcen im Managementsystembetrieb und erleichtert die Akzeptanz und Umsetzung durch die Mitarbeiter.

Der erste Schritt zur Zusammenlegung der Systeme wird durch die neue High-Level-Structure (HLS), die bei den revidierten Normen für Qualitäts- und Umweltmanagement­systeme (ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015) bereits zu einer Angleichung des Normaufbaus geführt hat, erheblich vereinfacht.

Zukünftig werden auch alle anderen ISO-Normen inklusive der ISO 50001 an diese Struktur angepasst, womit der Weg zur einfacheren Kombination verschiedenster Managementsysteme geebnet ist.

Inhalt

  • HLS und Ausblick zu den Normen
  • „ISO 9001, ISO 14001 und ISO 50001: Überblick der wichtigen Norminhalte
  • „Risikomanagement
  • „Zusammenführung der Normen: Feststellen von Gemeinsamkeiten
  • „Vorteile für Aufbau von Nachhaltigkeitsmanagement und -berichterstattung
  • Vorteile eines IMS im Rahmen der externen Zertifizierung
  • „Stakeholder
  • „Kommunikation
  • „Personalentwicklung
  • Prozessorientierter Ansatz
  • Rechtskataster

Lernziel

Die Teilnehmer erwerben Kenntnisse über die Integration von Qualitäts-, Umwelt- und Energiemanagementsystemen und lernen, wie man dabei von einem bereits implementierten System profitieren kann.

Wesentliche Grundlage ist ein zusammenfassender Überblick über Kernanforderungen der Normen ISO 9001:2015, ISO 14001:2015 sowie ISO 50001:2011. Darauf aufbauend werden in Vorträgen, Workshops und anhand von Praxisbeispielen die Vorteile eines IMS herausgearbeitet und mögliche Integrationsprozesse vorgestellt.

Regelmäßige praktische Übungen vertiefen die Lerninhalte. Die erworbenen Kenntnisse können so in den Unternehmensalltag übertragen und dort unmittelbar angewendet werden.

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

  • DIN EN ISO 9001:2015
  • DIN EN ISO 14001:2015
  • DIN EN ISO 50001:2011

Teilnehmer

Das Kursangebot richtet sich an Managementbeauftragte, die bereits ein Managementsystem eingeführt haben und nun mehrere Managementsysteme im Unternehmen zusammenführen wollen.

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

1.399,- € zzgl. MwSt. pro Person

Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,- € Rabatt. Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung inkl. Prüfung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.

Qualifikation

Bei erfolgreich absolvierter Prüfung wird ein Zertifikat ausgestellt, bei nicht bestandener Prüfung erhalten Sie eine Teilnahmebestätigung.

Hier finden Sie unser Veranstaltungsprogramm 2017 im PDF-Format.

Wenn Sie über wichtige Änderungen aus dem Zertifizierungsbereich und neue Schulungsangebote informiert werden möchten, empfehlen wir unseren Newsletter.

akademie@gut-cert.de
Tel: +49 30 2332021-21
Fax: +49 30 2332021-29