Der Lebensmittelhandel in Deutschland

Der Lebensmittelhandel versorgt die Bevölkerung mit Dingen des täglichen Bedarfs. Großabnehmer in Industrie und Gastronomie beliefert der Lebensmittelgroßhandel, für private Haushalte ist der Lebensmitteleinzelhandel zuständig.

Alle Vertriebsformate in Deutschland zusammengenommen erwirtschafteten im Jahr 2020 lt. Statista rund 139,4 Milliarden Euro, mit steigendem Trend. Seit Jahren steigt der Konsum von Nahrungsmitteln der privaten Haushalte in Deutschland. Dies und der stetig wachsende Außenhandel führen zu rasanten Entwicklungen in der Branche, sowohl umsatz- als auch und investitionsbezogen.

Im Fokus des Marktes stehen dabei neben den Preisen und Belangen der Lebensmittelsicherheit immer mehr die Nachhaltigkeit und Klimaneutralität: Siegel, Zertifizierungen und Nachhaltigkeitsberichte gehören inzwischen zum Standard und dienen als Grundlage für die Abnahme von Produkten aus der Industrie.

Zertifizierungen mit der GUTcert

Erfahrung beim Zertifizieren im Lebensmittelgroß- und -einzelhandel

Faire Angebote ohne Kleingedrucktes

Persönliche Betreuung aus einer Hand - flexibel und erreichbar

Ihre Experten für das Thema Energie- und Umweltmanagement

Zwei Arbeiter im Gemüsegroßhandel, ein Einkaufswagen im Supermarkt, eine Frau an der Kaesetheke

Seit 2016 sorgt das Energiemanagementsystem für mehr Nachhaltigkeit in unseren über 450 Filialen und der Verwaltung der Getränke Hoffmann Gruppe. Die Schaffung von Transparenz und die deutliche Senkung der Energiekosten sind Zeugnis unserer nachhaltigen Firmenpolitik. Somit leisten wir unseren Beitrag gegen die globale Erderwärmung, was uns sehr wichtig ist!

Marcel Brauer (Getränke Hoffmann GmbH)

Seit dem Jahr 2018 arbeiten wir erfolg­reich mit der GUTcert als Zertifizierungs­stelle für unser Energie­management­system nach ISO 50001 zusammen. Die Zusammenarbeit mit der GUTcert war bisher reibungslos und vertrauens­voll. Die GUTcert ist stets auf unsere Bedürfnisse eingegangen und die Kommunikation war professionell. Durch die Auditierung konnten wir Schwach­stellen aufdecken und abstellen sowie einige Prozesse im Bereich Energie­management verbessern.

Steve Tobien (EDEKA Handelsgesellschaft Nord)

Wir sehen unsere Auditierung nicht als Pflichtaufgabe. Wir sind dankbar für die Zusammenarbeit mit unserem Auditor und der GUTcert und sehen jede aus einem Audit resultierende Empfehlung als Chance, unser Energiemanagementsystem zu verbessern.

Nils Hagemann (Kamps GmbH)

Unser Service für den Lebensmittelhandel

Übersicht gesetzliche Grundlagen EEG, BesAR, SpaEfV
Übersicht über relevante Gesetze

Durch die Einführung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 lassen sich Einsparpotenziale aufdecken und Energieträger effizienter einsetzen. Zudem sichert ein zertifiziertes System Sie gegenüber der hier besonders komplexen Gesetzgebung ab.

Als akkreditierte Zertifizierungsstelle mit einer großen Bandbreite an Zulassungen stellen wir Zertifikate aus, die nicht nur die Normanforderungen erfüllen, sondern auch die Anerkennung von staatlichen Behörden gewährleisten.

So sind beispielsweise staatliche Vergünstigungen bzw. Steuerrückerstattungen, wie die Besondere Ausgleichsregelung (BesAR) nach dem Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) und die Nachfolgeregelung zum Spitzenausgleich nach der SpaEfV für produzierende Unternehmen (z.B. Bäckereiketten mit eigener Produktion) an den Betrieb eines systematischen EnMS nach ISO 50001, EMAS oder (für KMU) an ein Alternatives System geknüpft. Unsere Zertifizierung ist Ihre Kosten wert.

Angebot der GUTcert Akademie

Seminare zum Thema Energiemanagement

Verteilung der Umweltwirkungen entlang der Wertschöpfungskette im Bereich Lebensmitteleinzelhandel
Umweltwirkungen entlang der Wertschöpfungskette, Quelle: Umweltatlas adelphi&systain

Klimaneutralität ist eines der herausforderndsten Ziele der deutschen Wirtschaft. Der Lebensmittelhandel hat einen enormen Einfluss auf den Erfolg dieser Aufgabe. Auch wenn die eigenen Auswirkungen auf Umwelt und Klima eher gering sind, sind diese in der vorgeschalteten Wertschöpfungskette dafür sehr hoch. Besonders intensiv ist der Verbrauch von Wasser und Land bei der Rohstoffgewinnung und -erzeugung. Die Abbildung zeigt, dass über die Hälfte der Treibhausgas- und Schadstoffemissionen beim Erzeugen von Rohstoffen entstehen. Mit rund einem Drittel sind zudem die Emissionen bei den direkten Lieferanten relevant. Bereits jetzt stellen viele Händler umweltbezogene Anforderungen an die eigenen Lieferanten.

Werden eigene Treibhausbilanzen als Grundlage für eine Klimastrategie erstellt, passt der Corporate Carbon Footprint (CCF) als Management-Tool, um die Schwerpunkte künftiger Ziele und Maßnahmen zu erarbeiten. Eigene Kühlhäuser, Logistikzentren und die Fahrzeugflotte gehören in der Regel dazu. Als akkreditierte Prüfstelle unterstützen wir Sie durch die Verifizierung des CO2-Fußabdrucks Ihres Unternehmens.

Der Product Carbon Footprint (PCF) ist ein glaubwürdiger Nachweis für die Klimaneutralität einzelner Produkte: Für den Lebensmittelhandel wird er vor allem bei Eigenmarken relevant. Betrachtet wird der Produktlebenszyklus von der Herstellung bis zum Verkauf an den Handel bzw. Endverbraucher (cradle-to-gate) oder bis hin zur Entsorgung (cradle-to-grave).

Ihr Unternehmen will den PCF in der Markenkommunikation nutzen? Gegenüber einer kritischen Öffentlichkeit ist die Qualität der Daten, die Zuverlässigkeit und Transparenz der Methodik entscheidend – gerade, weil hier auch indirekte Emissionen ermittelt werden. Mit einer Verifizierung Ihres PCF erhalten Sie durch belastbare Daten die nötige Sicherheit für Ihre Kommunikation.

Mehr Information auch auf www.klimaneutralitaet.de.

Angebot der GUTcert Akademie

Seminare zum Thema Klimamanagement

Abbildung: KRITIS-Sektoren Korb 1 & 2

Achtung: Lebensmittelhandel und Logistikzentren, die als Betreiber kritischer Infrastrukturen (KRITIS) gelten, sind nach dem IT-Sicherheitsgesetz (§8a (3) BSIG) verpflichtet, ihre internen Sicherheitsrichtlinien überprüfen zu lassen.

Die ISO/IEC 27001 ist hierfür ein zielführendes Instrument und hilft darüber hinaus, die Branchenstandards zu erfüllen.

 

Angebot der GUTcert Akademie

Seminare zum Thema Informationssicherheit

Das Verfassen eines Nachhaltigkeitsberichts hilft Unternehmen, ihre Bemühungen der Öffentlichkeit zu präsentieren und ihre Wirtschaftlichkeit zu sichern. Zudem gibt es eine Berichtspflicht für börsennotierte Unternehmen (CSR-RUG).

Die Plattform EcoVadis führt eines der wichtigsten Nachhaltigkeitsrankings von Unternehmen in Deutschland durch. Bei der Lieferantenauswahl bietet ein validierter Nachhaltigkeitsbericht Unternehmen dabei nicht nur Vorteile im Ranking sondern sichert Ihnen auch die Teilnahme an Ausschreibungen und bei der Auftragsvergabe.

Die Validierung Ihres Nachhaltigkeitsberichts kann dabei nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) oder den weltweit anerkannten Standards der Global Reporting Initiative (GRI) erfolgen.

 

Angebot der GUTcert Akademie

Seminare zum Thema Nachhaltigkeit - Kurse zu Unternehmensverantwortung und CR-Reporting

Unsere Experten vor Ort

Unsere qualifizierten Auditierenden verfügen über jahrelange Branchenerfahrung und sprechen Ihre Sprache!

Netzwerke der GUTcert

Logo der Deutschen Unternehmensinitiative Energieeffizeinz

Die Deutsche Unternehmensinitiative Energieeffizienz e.V. (DENEFF) ist ein unabhängiges branchenübergreifendes Netzwerk von Unternehmen, die für eine ambitionierte und effektive Energieeffizienzpolitik eintreten.

Logo der Allianz für Cybersicherheit

Geschäftsprozesse im Bereich Logistik werden zunehmend digitalisiert und automatisiert. Die Sicherheit der Informationstechnik ist damit Teil der operationellen Risiken im Gütertransport. Als Mitglied der Allianz für Cyber-Sicherheit möchte die GUTcert einen aktiven Beitrag dazu leisten, Organisationen vor Cyber-Angriffen und Ausfall der Betriebsfähigkeit zu schützen.

Ausgewählte Publikationen

Der Weg zur Klimaneutralität birgt für alle Branchen spezifische Herausforderungen. Besonders die Lebensmittelbranche und der Handel gehen mit dem Thema Treibhausgasbilanzierung und Klimaneutralität immer offensiver um: Im Bereich B2B spielt sie für die Auftragsvergabe eine immer größere Rolle, auch im Bereich B2C kann sie das Unternehmensimage, die Absatzzahlen und damit Marktanteile beeinflussen.

Präsentation zur Nachhaltigkeits- und Klimastrategie

Vortrag CAFEA beim Exzellenznetzwerk Energiemanagement 2020

Vertreter der CAFEA berichteten über die Nachhaltigkeits- und Klimastrategie der CAFEA-Gruppe

Präsentation zum Thema Energiemanagement

Vortrag der Kamps GmbH beim Exzellenznetzwerk Energiemanagement 2017

Die Firma Kamps berichtete über Herausforderungen mit und Erfolge durch ihr Energiemanagementsystem.

Leitfaden vom Energiemanagement zum  Klimamanagement

Leitfaden vom Energiemanagement zum Klimamanagement

Sie haben bereits ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001? Dann haben Sie es auch nicht mehr weit zum Klimamanagement: Wie das geht zeigt Ihnen strukturiert unser Leitfaden - über 5 Stufen in14 Schritten.

Welche Zertifizierungen sind für den Lebensmittelhandel besonders relevant?