Energiemanager nach ISO 50001 (GUTcert)

Hintergrund

Energie ist einer der wesentlichen Kostenfaktoren in Unternehmen des produzierenden Gewerbes - Tendenz steigend. Ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 bietet die organisatorischen Leitplanken, um den Energieverbrauch und die Kosten signifikant zu reduzieren.

Dies hat die Bundesregierung erkannt und verlangt im Rahmen der "Besonderen Ausgleichsregelung" sowie bei Energie- und Stromsteuer (sog. Spitzenausgleich) den Nachweis eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001, um Umlagebefreiung bzw. Steuervergünstigungen zu gewähren. Zuschüsse u.a. für die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach ISO 50001 regelt die Richtlinie „Förderung von Energiemanagementsystemen (EnMS)“. Die Administration des Förderprogramms obliegt dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Zudem sind nach Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie (2012/27/EU, EED) und der deutschen Umsetzung im EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) alle Nicht-KMU verpflichtet, Energieaudits nach EN 16247 durchzufüh-ren oder alternativ ein EnMS nach ISO 50001 oder UMS nach EMAS einzuführen.

In der Regel erfordert die Einführung und Aufrechterhaltung eines EnMS nach ISO 50001 zwei Rollen im Unternehmen: die des Energiemanagers und des Energiebeauftragten:

Der Energiemanager verantwortet die Einführung und die organisatorische Aufrechterhaltung des Energiemanagementsystems sowie dessen ständige Verbesserung. Er muss daher vom Top-Management mit den erforderlichen Befugnissen ausgestattet werden, um über die personellen, organisatorischen und finanziellen Ressourcen zu verfügen, die für das Einführen und Aufrechterhalten eines EnMS notwendig sind.

Im Unterschied zum Energiemanager übernimmt der Energiebeauftragte rein administrative Tätigkeiten: Er ist für die praktische Umsetzung und Überwachung der notwendigen Arbeiten zuständig.

Daneben verlangt die ISO 50001, dass die verantwortlich handelnden Personen im Rahmen des EnMS über die notwendigen fachlichen Kompetenzen verfügen und diese nachweisen können. Mit dem Kurs erlangen Sie diesen geforderten Nachweis.

Weitere Informationen zum Energiemanagement sowie den Leitfaden zum Aufbau eines Energiemanagementsystems finden Sie auf unseren Seiten.

[zum Vergößern auf Bild klicken]

Lernziel

Der Kurs zum zertifizierten Energiemanager ISO 50001 vermittelt den Teilnehmern das nötige energiespezifische Managementwissen. Sie lernen die von der ISO 50001 geforderten Verfahren und Ressourcen zu planen und sicherzustellen, die Verbesserung der energetischen Leistung und Wirksamkeit des Managementsystems zu steuern, die Umsetzung der organisatorischen Regelungen durch interne Audits zu planen und zu bewerten.

Der Kurs soll Ihnen ebenfalls vermitteln, wie ein EnMS nach ISO 50001 mit bereits bestehenden Managementsystemen verzahnt und zur Zertifizierungsreife geführt werden kann.

Praktische Übungen zu jeder Lerneinheit – analog zu Einführung eines Energiemanagementsystems - vertiefen das Gelernte und können so in den Unternehmensalltag übertragen und dort unmittelbar angewendet werden.

Bitte bringen Sie folgende Normentexte als Arbeitsmittel zur Veranstaltung mit:

  • DIN EN ISO 50001
  • DIN EN ISO 19011:2011 (optional)

Qualifikation

Mit dem dreitägigen Kurs „Energiemanager“ qualifizieren sich die Teilnehmer zum Energiemanager ISO 50001. Nach bestandener Prüfung erhalten Sie ein Zertifikat.

Der Lehrgang ist anerkannt als Zusatzqualifikation für das Förderprogramm "Energieberatung im Mittelstand" des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA).

Inhalt

  • Grundlagen zu Energiemanagementsystemen nach ISO 50001: zur Information und Motivation der Leitung und Mitarbeiter im Unternehmen
  • Aufgaben im Energiemanagement
  • Bereitstellung von Ressourcen
  • Regelung von Zuständigkeiten und Qualifizierung
  • Organisation von Abläufen und Prozesse
  • Dokumentationsanforderungen
  • Organisation von Analysen und internen Audits
  • Auswertung von Ergebnissen sowie Ableitung und Überwachung von Handlungsaufträgen
  • Durchführung von Management-Reviews
  • Grundlagen Planung und Durchführung interner Audits; Management des Auditprogramms
  • Berichtswesen gegenüber der Leitung
  • Energiecontrolling: Organisation, Methoden der Datenauswertung und -analyse inkl. Investitionsrechnung / -Darstellung für Entscheidungsträger

Ihr Nutzen

Ihr Unternehmen wird bereichert um Fachleute zur internen Steuerung des wichtigen Bereichs Energiemanagement. Erfolgreiches Energiemanagement bedeutet Kosten senken auf lange Sicht.

Teilnehmer

Das Kursangebot richtet sich an Fach- und Führungskräfte, die in ihrem oder einem anderen Unternehmen verantwortlich die energetische Leistung steigern und / oder ein EnMS einführen wollen.

Kursgröße: bis zu 18 Teilnehmer

Teilnahmegebühr

1.490,- € zzgl. MwSt. pro Person für die dreitägige Ausbildung

Darin enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Pausengetränke und Mittagessen.
Bestandskunden (Zertifizierung) erhalten 100,-€ Rabatt.

Kontakt

E-Mail: akademie@gut-cert.de

Tel.: +49 30 2332021-21
Fax: +49 30 2332021-29

Kursbeschreibung als PDF
Termine und Anmeldung