Überblick
Lessons Learned! Praxiserfahrungen zur Umsetzung der Zuteilungsanträge in der 4. Handelsperiode des EU-ETS

Die Vorbereitung für die 4. Handelsperiode (2021-2030) des europäischen Emissionshandels (EU-ETS) beginnt bereits jetzt mit der Antragsstellung für die kostenlose Zuteilung.

Während sich für die eigentliche Emissionsberichterstattung kaum etwas geändert hat, ist das neue Zuteilungsverfahren eine große Herausforderung - sowohl inhaltlich als auch im Hinblick auf den knappen zeitlichen Rahmen. Die rechtlichen Anforderungen werden über die „Free Allocation Rules“ (FAR) sowie weitere delegierte Rechtsakten und mitgeltenden Auslegungshilfen vorgegeben.

Die Antragsstellung wird wieder über das Formular-Management-System (FMS) der DEHSt erfolgen, in dem neben den Antragsdaten 2014-2018 auch methodische Beschreibungen zu den einzelnen Verfahren und Prozessen notwendig sein werden. Interessant ist vor allem die historische (2014-2018) und perspektivische (2019-2025) Bewertung der Unsicherheiten der genutzten Messmittel.

Die rechtlichen Anforderungen sollten bis Anfang Mai gesetzt sein, trotzdem wird der Teufel - wie im letzten Zuteilungsverfahren - wieder im Detail stecken. Im intensiven Austausch mit den Akteuren des EU-ETS möchten wir deshalb nach den ersten Erfahrungen Klarheit für betroffene Unternehmen schaffen.

Zielgruppe

Betreiber emissionshandelspflichtiger Anlagen aller Tätigkeitsbereiche.

Teilnahmevoraussetzungen

Vorhandene Kenntnisse zum EU-ETS werden empfohlen.

Ihr Nutzen

Dieser praxisorientierte Erfahrungsaustausch gibt Ihnen einen Überblick über aktuelle rechtliche Anforderungen und Auslegungen zum Zuteilungsverfahren für die 4. Handelsperiode auf nationaler und europäischer Ebene.

Im Vordergrund steht der Austausch der Erfahrungen und daraus abgeleiteter Empfehlungen aus dem letzten Zuteilungsverfahren, um Sie optimal auf die kommende Handelsperiode vorzubereiten. Neben Praxistipps und Facheinschätzungen profitieren Teilnehmer auch von der Gelegenheit, sich mit anderen Experten und Entscheidern zu vernetzen.

Inhalte

  • Grundlagen und Auslegungen zu den „Free Allocation Rules“ (FAR) sowie weiteren delegierten Rechtsakten und mitgeltenden Auslegungshilfen
  • Ausgestaltung und Nutzung des Formular-Management-Systems (FMS) der Deutschen Emissionshandelsstelle (DEHSt)
  • Einschätzung zur Umsetzung der erweiterten Anforderungen im Kontext der 3. und 4. Handelsperiode (EU-Kommission, DEHSt, FAQs, etc.)
  • Bewertung und Reaktion auf aktuelle Entwicklungen des EU-ETS

Referenten

  • Deutsche Emissionshandelsstelle (DEHSt)
  • Becker Büttner Held (BBH)
  • Navigant
  • Anlagenbetreiber
  • GUTcert-Experten

Qualifikation

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Ort und Termin

09. Mai 2019

Hotel Holiday Inn Berlin - City Eastside
Wanda-Kallenbach-Str. 2
10243 Berlin

Teilnahmegebühr

449 € zzgl. MwSt. pro Person

Bestandskunden (Zertifizierung / Verifizierung) erhalten einen Rabatt von 50 €.

Enthalten sind Unterlagen, Teilnahmebestätigung, Getränke und Mittagessen.

Bis 22. März erhalten Sie den Early Bird-Rabatt in Höhe von 10%.

Anmeldung
Beschreibung (PDF)
Programm (folgt)

Termine 2019 | Hotels | Inhouse | FAQ | AGB

Mit unserem monatlichen Newsletter "GUT zu Wissen" sind Sie immer auf dem neuesten Stand - jetzt abonnieren! Bei Fragen und Hinweisen zum Veranstaltungsprogramm erreichen Sie uns per E-Mail oder Telefon.


Tel: +49 30 2332021-21
Fax: +49 30 2332021-29