Zertifizierung für Lebensmittelsicherheit: Verbraucherschutz vor Gesundheitsrisiken

Der Begriff Lebensmittelsicherheit umschreibt verschiedene Maßnahmen, die den Endverbraucher davor schützen sollen, durch deren Konsum ein gesundheitliches Risiko einzugehen.

Und das Thema wird zunehmend brisanter, nicht nur bei Verbrauchern und Industrie: Immer wieder werden Lebensmittelskandale medial ausgeschlachtet - mit oft schweren Folgen für die betroffenen Unternehmen. So gibt es mittlerweile auch eine Vielzahl von Normen, die sich mit den Anforderungen an die Sicherheit von Lebensmitteln entlang der gesamten Produktionskette befassen.

Ein wirksames Managementsystem in der Lebensmittelindustrie steigert Ihre Glaubwürdigkeit und schafft Vertrauen bei Kunden und Partnern – und trägt so maßgeblich zum Erhalt Ihrer Geschäftsgrundlage bei.

Das Managementsystem für Lebensmittelsicherheit nach ISO 22000 basiert auf den Anforderungen eines Qualitätsmanagementsystems nach ISO 9001

Sie sorgt für eine Vereinheitlichung im Wirrwarr der unterschiedlichen Lebensmittelstandards und gewährleistet international gleichbleibende Lebensmittelsicherheit für alle an der Lebensmittelproduktion beteiligten Akteure.

Gerade im sensiblen Bereich der Lebensmittelherstellung mit ihrem hohen Anspruch an Qualität liefert eine ISO 22000 Zertifizierung Transparenz und ist breit gefächert anwendbar. Über die Anforderungen der ISO 9001 hinaus verlangt sie Präventivprogramme, das Konzept der HACCP-Analyse, eine umfassende Hygienegewährleistung und eine effektiv organisierte interne und externe Kommunikation.

Die ISO 22000 ist unkompliziert mit anderen ISO-Standards zu kombinieren. Die Kompatibilität wird im Zuge der kommenden Normrevision (voraussichtlich im Jahr 2018) noch erhöht, da auch die ISO 22000 dann an die High-Level-Structure (HLS) angepasst wird. Damit ist dann auch dieser Standard ebenso gegliedert, wie die beiden revidierten Normen ISO 9001 (Qualitätsmanagement) und ISO 14001 (Umweltmanagement). Nutzen Sie die Synergieeffekte und reduzieren Sie nicht nur Kosten, sondern auch Auditzeiten vor Ort!

Sie möchten Ihr Unternehmen nach ISO 22000 zertifizieren lassen?

Mit der Agrizert verfügen wir über einen starken Partner, der über viel Erfahrung im Bereich der Lebens- und Futtermittelzertifizierung verfügt. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot oder beantworten Ihre offenen Fragen.

Die Zertifizierung nach FSSC 22000 genießt internationale Anerkennung durch die Global Food Safety Initiative (GFSI) und ist anderen Systemen mindestens gleichgestellt.

Die FSSC 22000 Zertifizierung wurde von der Global Food Safety Initiative (GFSI) als gleichwertig mit den anderen genehmigten Verfahren, wie etwa IFS oder BRC anerkannt. So erfährt FSSC von allen an der Lieferkette Beteiligten breite Akzeptanz.

FSSC 22000 vereint zwei Dinge: die Vorteile eines Managementsystems, das Lebensmittelsicherheit und Geschäftsprozesse verbindet und die Fähigkeit, den weltweit  wachsenden Kundenanforderungen gerecht zu werden. Da die ISO 22000 integraler Bestandteil der FSSC 22000 ist, ist das System unkompliziert in andere Managementsysteme zu integrieren.

Eine FSSC 22000 Zertifizierung verbindet Anforderungen der ISO 22000 und der sektorspezifischen Präventivprogramme der ISO/TS 22002-X Reihe. Hinzu kommen spezifische FSSC 22000-Anforderungen.

Sie möchten Ihr Unternehmen nach FSSC 22000 zertifizieren lassen?

Mit der Agrizert verfügen wir über einen starken Partner, der über viel Erfahrung im Bereich der Lebens- und Futtermittelzertifizierung verfügt. Wir erstellen Ihnen gerne ein individuelles Angebot und beantworten Ihre offenen Fragen.

HACCP analysiert die signifikanten Gefahren in der Lebensmittelsicherheit in Bezug auf Verbrauchergesundheit.

Diese Gefahren drohen besonders an bestimmten kritischen Kontrollpunkten (CCP): An diesen Punkten ist es möglich und ratsam, den Prozess zu lenken, um Gesundheitsgefährdungen zu minimieren oder beseitigen.

Im Buisness-to-Buisness Bereich sind Lebensmittelsicherheitssysteme wegen der Anforderungen der Kunden meist schon Standard. Einigen kleineren Unternehmen erscheint jedoch der Aufwand für ein Implementieren der ISO 22000 oder der FSSC 22000 zu aufwändig. Aber auch, wenn es die Kunden nicht ausdrücklich verlangen und die Firmengröße überschaubar ist, sollten Unternehmen mindestens über die Zertifizierung eines HACCP-Konzepts nachdenken, um ihre Arbeitsweise unabhängig überprüfen zu lassen und langfristig den Unternehmenserfolg zu sichern.

Ein HACCP-Konzept kann komplett separat geprüft werden, ist aber auch unkompliziert in ein bereits bestehendes Qualitätsmanagementsystem nach ISO 9001 integrierbar. Das minimiert auch den Auditaufwand bei kombinierter Prüfung.

Grundlagen des HACCP-Konzepts

Die Grundlage des HACCP-Konzepts ist der Lebensmittelkodex Codex Alimentarius.
Er beruht auf sieben Grundsätzen:

  1. Systematisches Ermitteln und Analysieren möglicher Gefahren
  2. Feststellen kritischer Lenkungspunkte (critical control Points - CCPs)
  3. Bestimmen von Grenzwerten
  4. Einrichten von Überwachungsmaßnahmen
  5. Festlegen von Korrekturmaßnahmen
  6. Überprüfen und Kontrollieren der Maßnahmen (= Verifizierungsmaßnahmen)
  7. Dokumentation durchgeführter Maßnahmen

Die GUTcert ist seit vielen Jahren ein verlässlicher und kompetenter Partner hinsichtlich Zertifizierung und Verifizierung der GRÜNPERGA Papier GmbH und stets ein konstruktiver Begleiter unserer Verbesse­rungspro­zesse

Christian Gericke (GRÜNPERGA Papier GmbH)

Gern erstellen wir Ihnen zu den Leistungen ein individuelles Angebot oder beantworten Ihre offenen Fragen. Mit der Agrizert verfügen wir über einen starken Partner, der über viel Erfahrung im Bereich der Lebens- und Futtermittelzertifizierung verfügt.