Safety Culture Ladder (SCL): Sicher arbeiten durch verhaltensorientierten Arbeitsschutz

Übertragungsnetzbetreiber fordern zunehmend von ihren Auftragnehmern einen optimierten verhaltensorientierten Arbeitsschutz ein, um eine hohe Arbeitssicherheit zu gewährleisten. Hier setzt das System Safety Culture Ladder (SCL) an: Die Sicherheitskultur im Unternehmen wird verbessert durch ein gesteigertes Bewusstsein für sicherheitsrelevante Aspekte und sinnvolles Handeln. Im Mittelpunkt steht dabei die Frage,  welchen Beitrag jeder leisten kann, um Vorfälle bei der Arbeit zu verhindern.

Als Partner von Übertragungsnetzbetreibern profitieren Sie mit SCL durch…

  • einen Nachweis zur kontinuierlichen Verbesserung der Sicherheitskultur
  • verbesserte Chancen in Ausschreibungen bei Auftragsvergaben
  • ein gutes Image, da Sie Interesse am Wohlergehen der Mitarbeiter demonstrieren
  • hilfreiche Tipps und Hinweise von sach- und fachkundigen Auditoren mit jahrelanger Erfahrung in der Auditierung von Arbeits- und Gesundheitsschutzmanagementsystemen

Die Stufen der Safety Culture Ladder

Das Sicherheitsverhalten der SCL wird in fünf Stufen gegliedert:

Stufe 1 - pathologisch
„Bei uns gibt es keine Pannen und wir liefern gute Qualität. Weshalb sollten wir also Zeit für Präventionsmaßnahmen verschwenden?“
Das Unternehmen investiert nicht bis kaum in Arbeitsschutzverhalten. Diese Einstellung ist unerwünscht und nicht zertifizierbar.

Stufe 2 – reaktiv
Mitarbeiter neigen dazu, sich als Opfer einer Situation und nicht persönlich verantwortlich zu fühlen. Änderungsverhalten ist oftmals spontan und kurzfristig.
Das Unternehmen nimmt Änderungen nur dann vor, wenn Fehler aufgetreten sind. Dieses Verhalten wird nur mittelmäßig positiv bewertet.

Stufe 3 - kalkulativ
Das Unternehmen hat für sich relevante Sicherheitsvorschriften festgelegt - der Ansatz wird jedoch nicht konsequent verfolgt. Wird Verantwortung übernommen, ist diese oft von Eigeninteresse motiviert.
Das Engagement für Sicherheit und das Einhalten der Gesetze und Vorschriften ist vorwiegend Aufgabe des (Senior-) Managements: Es gibt ein Arbeitsschutzbewusstsein und dies wird positiv bewertet.

Stufe 4 - proaktiv
Sicherheit hat eine hohe Priorität und ist in die Betriebsprozesse des Unternehmens integriert. Es wird kontinuierlich in die Steigerung des Arbeitsschutzbewusstseins investiert und die Mitarbeiter werden dazu ermutigt, einander auf gefährliches Verhalten anzusprechen.
Verbesserungen werden strukturell umgesetzt und evaluiert. Dieser Ansatz ist durch Proaktivität und Initiative geprägt. Arbeitsschutzbewusstsein ist Verantwortung jedes einzelnen: „Welchen Beitrag kann ich leisten?“ Dieses Verhalten wird sehr positiv bewertet.

Stufe 5 - innovativ
Das Thema Arbeitssicherheit ist in den Betriebsprozessen verankert und fester Bestandteil von Reflexionen und Evaluationen im Unternehmen und bei anderen Sektorparteien. Alle Mitarbeiter richten ihr Denken und Verhalten an sicherheitsrelevanten Aspekten aus: Arbeitssicherheit ist wesentlicher Bestandteil ihrer Arbeit.
Dieses Verhalten wird als sehr gut bewertet.

  1. Sobald der GUTcert der Auftrag erteilt ist, beginnt das Zertifizierungsverfahren mit Ihrer Selbstbewertung anhand der genannten Stufen der SCL: „Wo sehen wir uns?“ Eine Vorlage hierzu finden Sie auf der Seite zur Safety Culture.

  2. Die GUTcert wertet die Angaben Ihrer Selbstbewertung aus. Gemeinsam mit der GUTcert legen Sie Termin, Ablauf und Umfang des SCL-Audits vor Ort fest (Geschäftsräume und laufende Baustellen).

  3. Während des Vor-Ort-Termins bewertet der Auditor mithilfe von Interviews und Beobachtungen die Umsetzung der Sicherheitskultur für die von Ihnen eingeschätzte Stufe. Die wesentlichen Feststellungen werden zum Abschluss des Audits erläutert und ggf. weitere Maßnahmen vereinbart. Ein ausführlicher schriftlicher Bericht mit einer Empfehlung zum weiteren Vorgehen schließt das Audit ab.

  4. Innerhalb von drei Wochen nach der Vor-Ort-Prüfung gibt Ihnen die GUTcert die auf Basis des Auditberichts gefällte Zertifikatsentscheidung bekannt. Sind alle nötigen Voraussetzungen erfüllt, erhalten Sie ein drei Jahre gültiges Zertifikat. Mit Übergabe des Zertifikats werden Sie in der Online-Liste der SCL-zertifizierten Unternehmen gelistet.

  5. Nach einem Jahr wird das Zertifikat mit einem Rezertifizierungsaudit erneuert, in dem die Sicherheitskultur wieder umfassend begutachtet wird.

Die GUTcert ist durch einen Kooperationsvertrag mit NEN (Niederländisches Normungsinstitut und Programmeigner von SCL) autorisiert, ihre Kunden nach SCL zu zertifizieren.

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage und erstellen Ihnen gerne ein Angebot. Bei Fragen können Sie unseren FAQ nutzen.