Airport Carbon Accreditation (ACA) - der CO2 - Fußabdruck für Flughäfen

Die Airport Carbon Accreditation (ACA) ist ein weltweites Prüfverfahren, das vom Verband der europäischen Flughäfen „ACI EUROPE” entwickelt wurde und Flughäfen dabei unterstützen soll, ihren spezifischen CO2-Fußabdruck zu ermitteln, zu reduzieren und letztlich zu neutralisieren.

Ziel der ACA ist es, den Luftverkehr in Bezug auf Umwelteffizienz und CO2-Reduktion durch weltweit einheitliche Regeln zu verbessern. In Europa sind alle wichtigen Flughäfen nach ACA zertifiziert.

Wie funktioniert die ACA?

CO2-Emissionen können auf sehr unterschiedliche Weise reduziert werden, etwa durch bessere Isolierung und Energieeffizienz, Umstieg auf grüne Energiequellen, Investitionen in hybride, elektrische oder gasbetriebene Servicefahrzeuge, Fördern der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel durch Mitarbeiter, Passagiere und Besucher, Zusammenarbeit mit Fluggesellschaften und Flugverkehrsmanagement, um die Rollzeiten auf der Start- und Landebahn zu verkürzen oder das Einführen umweltfreundlicher Landeverfahren.

Um klimaneutral zu werden, muss ein Flughafen vier aufeinander aufbauende Zertifizierungsstufen durchlaufen.

  1. Mapping:
    • Ermitteln der Emissionsquellen innerhalb der Betriebsgrenzen der Flughafengesellschaft
    • Berechnen der jährlichen CO2-Emissionen
    • Erstellen eines Berichts über den CO2-Fußabdruck
  2. Reduction:
    • Nachweises über ein wirksames CO2-Managment und das Erreichen der Reduktionsziele (ähnlich Scope 1&2).
  3. Optimisation:
    • Ausweitung der CO2-Bilanz auf Emissionen dritter Beauftragter am und um den Flughafen herum (ähnlich Scope 3).
  4. Neutrality:
    • Kompensation der verbleibenden Emissionen, um einen  klimaneutralen Betrieb aller vom Flughafen kontrollierten Bereiche zu erreichen.

Um eine Zertifizierung auf einer der vier Stufen des Programms zu beantragen, müssen Flughäfen ihre CO2-Bilanz entsprechend dem ACA-Standard in Anlehnung der ISO 14064 (Greenhouse Gas Protokoll) überprüfen lassen und dies dem Administrator der Airport Carbon Accreditation durch eine unabhängige Verifizierung nachweisen. Auch wenn keine weitere Stufe angestrebt wird, müssen der CO2-Managementplan und die Stakeholder-Pläne des Flughafens alle zwei Jahre durch einen Prüfer verifiziert und dem ACA mitgeteilt werden.

Die Definition des Footprints nach ACA folgt dem World Business Council for Sustainable Development (WBCSD), dem World Resources Institute (WRI), dem "Greenhouse Gas Protocol" und dem Corporate Accounting and Reporting Standard.

  • Die GUTcert zählt zu den Pionieren auf dem Markt für Footprints und verfügt über langjährige Erfahrungen in der Erstellung von Treibhausgasbilanzen, der Ökobilanzierung und deren Verifizierung
  • Die GUTcert arbeitet nach international anerkannten Standards, wie z.B. ISO 14064, ISO 14040, GHG-Protokoll.
  • Wir zeigen Ihnen, wie Sie Ihre Bilanzgrenzen sinnvoll setzen und so zu schlüssigen Ergebnissen gelangen
  • Die solide Prüfungsqualität der GUTcert sorgt dafür, dass Sie aussagekräftige und vergleichbare, also jederzeit „belastbare“ Footprints erhalten
  • Wir decken Ihre Einsparpotentiale auf und helfen Ihnen so, Ihre „Fußabdrücke“ und Kosten zu verringern