Integrierte Managementsysteme

Synergieeffekte nutzen durch integrierte Managementsysteme

Das Verknüpfen oder Integrieren verschiedener Managementsysteme birgt neben einem Kostenvorteil auch organisatorische Erleichterungen.

In vielen Unternehmen bestehen verschiedene Managementsysteme nebeneinander, z.B. für Qualität, Umweltschutz, Arbeitsschutz etc. Doch nicht überall werden sie auch konsequent gelebt. Ist aber das Zusammenspiel der Systeme untereinander nur „virtuell“, d.h. sind sie nur oberflächlich oder gar nicht verknüpft, steht der damit verbundene personelle, zeitliche und finanzielle Aufwand oft in krassem Widerspruch zu ihrer Leistung.

Fasst man die unterschiedlichen Forderungen in einem integrierten Systemansatz zusammen, minimiert das den Gesamtaufwand für Aufbau und Erhaltung des gesamten Managementsystems. Durch prozessorientiertes Auditieren mehrerer Managementsysteme zugleich können vielfältige Synergieeffekte genutzt werden: So kann z.B. die Vorbereitung geplanter Managementsysteme innerhalb der Audits bestehender Systeme geprüft werden, um das spätere Einführen des neuen Systems zu erleichtern.

Preisvorteile bis zu 50% im Vergleich zur gesonderten Abwicklung der einzelnen Verfahren sind dabei keine Seltenheit. Das Zusammenlegen von Auditterminen z.B. reduziert den Zeitaufwand auf ein einziges Audit vor Ort, dessen Dauer deutlich kürzer ist als die Summe der einzelnen Audits.

Fast alle unsere Auditoren sind dafür qualifiziert, gleichzeitig nach mehreren Nachweisnormen zu prüfen. Sie beleuchten ein Integriertes Managementsystem immer aus verschiedenen Blickwinkeln und erkennen so schnell vielfältige Verbesserungspotenziale, die das Unternehmen voranbringen.

Gern erstellen wir Ihnen ein individuelles Angebot oder beantworten Ihre offenen Fragen. Als Tochter der AFNOR Group bieten wir unsere Leistungen weltweit an.