Neue Regelungen zum Übergang ISO 9001:2015 und ISO 14001:2015

Internationale Organisationen für Akkreditierungsstellen erleichtern für Unternehmen den  Übergang in die neuen Normenrevisionen

Ende Oktober trafen sich Vertreter des International Accreditation Forums (IAF) und der International Laboratory Accreditation Cooperation (ILAC) in Vancouver, um die Übergangsregelungen der ISO Standards zu spezifizieren.

Konkret betreffen diese Regelungen die am 15. September 2015 veröffentlichten Normen ISO 9001 und ISO 14001. Die 3-jährige Übergangsfrist für diese Standards begann mit dem Datum der Veröffentlichung. Dementsprechend sind Zertifikate nach ISO 9001:2008 / ISO 14001:2004 maximal bis zum 14. September 2018 gültig. Darüber hinaus dürfen ab dem 15. März 2018 keine Audits mehr nach der alten Normrevison durchgeführt werden.

Damit die aktuell gültigen Zertifikate auch über dieses Datum hinaus ihre Gültigkeit behalten bzw. durch eine Rezertifizierung weitergeführt werden können, muss ein Übergangsaudit, ein sog. Transition-Audit, stattfinden. Diese Prüfung kann auch im Rahmen des geplanten Rezertifizierungs- oder Überprüfungsaudits durchgeführt werden.

Wird Transition-Audit festgestellt, dass die Anforderungen nach ISO 9001:2015 / ISO 14001:2015 nicht erfüllt sind, hat dies keinen Einfluss auf den derzeitigen Stand der Zertifizierung. Die Gültigkeit Ihres Zertifikats nach  9001:2008 / ISO 14001:2004 bleibt unverändert bestehen. Das Transition-Audit muss jedoch in diesem Fall wiederholt werden und zwingend bis 14. September 2018 abgeschlossen sein.

Um mögliche Differenzen des Ist-Standes Ihrer Organisation zu den Forderungen der neuen Norm zu ermitteln, bietet die GUTcert optional sog. GAP-Audits zur Konformitätsprüfung. Mit den in einem GAP-Audit gewonnenen Erkenntnissen wird Ihnen der Weg zu einer folgenden Zertifizierung geebnet.

Fragen zum Thema beantwortet Ihnen gerne Frau Sindy Prommnitz, Tel.: +49 30 2332021-45

Zurück