Zehn Jahre Exzellenznetzwerk Energiemanagement – Ein Rückblick

ISO 50001, Digitalisierung und Best-Practice-Beispiele zur Umsetzung: Das Exzellenznetzwerk am 27. und 28.09. im Berliner Hotel nh Collection lieferte das nötige Update für alle Perspektiven.

Seit 2009 bietet das GUTcert Exzellenznetzwerk Energiemanagement eine etablierte Plattform für Anwender, Experten und andere Interessierte, die ihr Fachwissen aktualisieren und sich beruflich vernetzen wollen. Grüße zum Jubiläum gab es deshalb auch vom Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA): Regierungsdirektor Stefan Krakowka blickte in seinem Grußwort als langjähriger Referent des Exzellenznetzwerks auf die Fortschritte der Energiewende zurück.

Tag 1: Vom rechtlichen Rahmen zur neuen ISO 50001:2018

Am Eröffnungstag berichteten Vertreter aus Behörden, Politik und Fachwelt über das regulatorische Umfeld – Die Keynote wurde von der energiepolitischen Sprecherin der Grünen, MdB Dr. Julia Verlinden, gehalten. Sie ging dabei auf die Bedeutung effizienzsteigernder Maßnahmen für die Energiewende. Handlungsmöglichkeiten sieht Fr. Dr. Verlinden dabei z.B. in der Entwicklung eines eigenen Energieeffizienzgesetz und der Ausweitung von Energieeffizienzsystemen für einen breiteren Teilnehmerkreis von energieintensiven Unternehmen.

Im Fokus einer Podiumsdiskussion zu den Auswirkungen der seit Oktober 2017 verbindlichen Akkreditierungsnorm ISO 50003, stand natürlich auch die neue ISO 50001:2018, die unter anderem die Integration mit vorhandenen Managementsystemen vereinfacht. Vertreter von DAkkS, GUTcert, DENEFF und INEOS tauschten zu dieser Thematik ihre Einschätzungen aus.

Ebenfalls auf dem Programm stand ein Update zum Energierecht.

Tag 2: Anwenderbeispiele aus der Unternehmenspraxis

Am zweiten Tag stand die konkrete Anwendung der ISO 50000er-Normen und effizienzsteigernder Instrumente im Mittelpunkt. Vorträge aus der Praxis für die Praxis des Energiemanagements wurden in diesem Jahr durch mehrere Unternehmen präsentiert. Benedikt Beisheim von der INEOS Manufacturing Deutschland GmbH referierte zu„Vom Kennzahlenreporting zum Prozessmonitoring in der Messwarte: Innovative Ansätze zur Steigerung der Energieeffizienz bei INEOS in Köln“. Er stellte eindrucksvoll vor, wie die operative Effizienz der Prozesse gesteigert und die Verbesserung der energiebezogenen Leistung leichter nachgewiesen werden kann.

Elias Siehler, der seit 2015 in der Versorgungstechnik des Flughafens Stuttgart arbeitet und dort für das Projektmanagement "Strategische Energieausrichtung" verantwortlich ist, berichtete über Erfahrungen mit den Themen Smart Energy Hub und Demand Side Management. Herr Siehler lieferte fundierte Daten und Antworten auf die Frage: Wie kann der Flughafen Stuttgart die Klimaschutzziele des Landes (50-80-90) bis 2050 umsetzen?

Big Data: Chancen und Risiken im Fokus

Omnipräsent war das Thema der zunehmenden Digitalisierung im Energiemanagement. U.a. zeigten Experten der ÖKOTEC Energiemanagement GmbH, krumedia GmbH,  des Fraunhofer‐Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, der Limón GmbH und der deZem GmbH an praxisnahen Beispielen, welche konkreten Auswirkungen und Potentiale sich für Unternehmen ergeben. (zum kompletten Programm)

Ramona Lütcherath von der SEMPACT AG war es wichtig, gerade in Zeiten allgegenwärtiger Diskussionen um maschinelles Lernen und smarte IT-Lösungen, die Tatsache wieder ins Bewusstsein zu rufen, dass der Mensch nach wie vor der wichtigste Erfolgsfaktor des Energiemanagements ist.

Neben dem fachlichen Input kam auch das Zwischenmenschliche nicht zu kurz: Am ersten Abend, im Anschluss an eine Führung im historischen Tränenpalast, tauschten sich die Teilnehmer und Referenten in gelöster Atmosphäre bei einem Get-Together aus.

Weitere Eindrücke und Fotos finden Sie auf unserem Twitter-Profil. Der nächste Termin steht übrigens bereits fest: Das kommende Exzellenznetzwerk Energiemanagement findet am 19. und 20. September in Berlin statt. Save the Date!

Fragen zum Exzellenznetzwerk Energiemanagement beantwortet Ihnen gerne das Team der Akademie per E-Mail oder telefonisch unter +49 30 2332021-21.

Bildergalerie

Fotograf: Christoph Petras

Referenten

Dr. Julia Verlinden

Sprecherin für Energiepolitik
Bundestagsfraktion Bündnis 90/Die Grünen


Nathanael Harfst

Wiss. Mitarbeiter Controlling & Energiemanagement
Hochschule Niederrhein - University of Applied Sciences


Michael Krutwig

Geschäftsführer
krumedia GmbH


Elias Siehler

Projektmanager Strategische Energieausrichtung
Flughafen Stuttgart GmbH


Olaf Hauck

Prokurist und Bereichsleiter Consulting
Archimedes Technik GmbH


Lissa Rakus

Leiterin Bereich Energiemanagementsysteme
Archimedes Technik GmbH


Carsten Ernst

Leiter Techn. Entwicklung & QS, Principal, Partner
ÖKOTEC Energiemanagement GmbH


Georg Ratjen

Managing Consultant
ÖKOTEC Energiemanagement GmbH


Niko Liebheit

Rechtsanwalt / Partner Counsel
Becker Büttner Held


Prof. Dr.-Ing. Mark Junge

Geschäftsführer
Limón GmbH


Gerald Lothes

Wissenschaftlicher Mitarbeiter
Fraunhofer‐Institut f. Produktionstechnik & Automatisierung IPA


Max Weeber

Research Associate
Fraunhofer‐Institut f. Produktionstechnik & Automatisierung IPA


Foto von GUTcert Mitarbeiter Jochen Buser
Logo der GUTcert und AFNOR Group

Jochen Buser

Leiter Emissionshandel / Energiedienstleistungen
GUTcert GmbH


Hermann Ballosch

Techn. Controller / Energiemanagementbeauftragter
MVV Energy Solutions GmbH


Olaf Lau

Partner
Campus für Energie und Wirtschaft


Dr. Georg Riegel

Geschäftsführer
deZem GmbH


Sönke Meyer

Geschäftsführer
Ercoval GmbH


Marco Böttger

Vorstand
ISPEX AG


Ramona Lütcherath

Prokuristin, Energieeffizienz-Coach und Auditorin
SEMPACT AG


Benedikt Beisheim

Köln Energie Manager
INEOS

Zurück