EU-ENERGIEEFFIZIENZ-RICHTLINIE (EED) / EDL-G

Energieauditpflicht nach Artikel 8 der EU-Energieeffizienz-Richtlinie (EED)

Die Bestimmungen des § 8 ff. EDL-G (Gesetz über Energiedienstleistungen und andere Energieeffizienzmaßnahmen) setzen die europäische Pflicht zur Durchführung von Energieaudits in großen Unternehmen in deutsches Recht um (Artikel 8 der europäischen Energieeffizienzrichtlinie, 2012/27/EU, EED). Das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) übernimmt die Überwachungsfunktion.

Vier Jahre nach den ersten Energieaudits gemäß der EN 16247-1 für Unternehmen mit dem Status Nicht-KMU, steht nun im Jahr 2019 die zweite Welle der Energieaudits an, sofern kein Energie- oder Umweltmanagementsystem (EMAS) vorliegt.

Um betroffenen Unternehmen und Energieberatern das Verständnis der korrekten Auditdurchführung zu erleichtern, stellt das zuständige BAFA ein Merkblatt für Energieaudits und einen neuen separaten Leitfaden für die Berichterstellung bereit.

Aufgrund des schlanken Matrixprüfverfahrens bietet sich die ISO 50001 für multinational operierende Unternehmen mit mehreren Standorten in verschiedenen EU-Ländern als effiziente und meist kostengünstigste Compliance-Lösung an. Sie erlaubt es Unternehmen, die energetischen Leistungen ihrer Betriebe zentral zu erfassen, auszuwerten und zu steuern. Sehr hilfreich erweist sich hierbei unser kostenloses Energieerfassungstool und unser in sieben Sprachen erhältlicher, kostenloser Leitfaden Energiemanagement.

Unternehmen, die sich für ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 entscheiden, können unter bestimmten Voraussetzungen Förderungen (u.a. für Beratung, Mitarbeiterschulungen, Zertifizierungskosten) von bis zu 20.000 € in Anspruch nehmen.

Gerne beantworten wir Ihre Fragen zum Thema und unterbreiten Ihnen ein individuelles Angebot.

Darüber hinaus bietet die GUTcert Akademie verschiedene Kurse zum Thema an, die immer am aktuellen Wissensstand orientiert sind.