Überprüfen der Wirksamkeit von Energieeinsparungen

Strompotenzial-Audit: die Wirksamkeit von projektbezogenen Energieeinsparungen systematisch messbar machen

Vor dem Umsetzen einer Maßnahme wird deren energetische Ausgangsbasis definiert – die sogenannte „Baseline“. Im weiteren Verlauf wird die Berechnungssystematik des Einsparpotentials der Maßnahme überprüft. Dabei werden Soll- und Ist-Zustand verglichen und die geplante Vorgehensweise zum Auswerten der Messdaten untersucht. Die gewonnenen Erkenntnisse können z.B. für die Antragstellung im Rahmen des „Wettbewerb Energieeffizienz“ Förderprogramms des BMWi genutzt werden oder zum Vorbereiten auf die Anforderungen der ISO 50003, die einen validen Nachweis zur Verbesserung der Energieeffizienz fordert.

Aufbau und Ablauf des Audits sind in folgende Themenbereiche gegliedert:

  1. Systembeschreibung
  2. Darstellen des Status-Quo (Ist-Zustand)
  3. Soll-Zustand und Arbeitsplanung
  4. Auswertung nach Umsetzung
  5. Nachweisführung