ISO 14001 – Umweltmanagementsystem

Zertifizierung von Umweltmanagementsystemen nach ISO 14001

Eine Zertifizierung Ihres Umweltmanagementsystems (UMS) nach ISO 14001 garantiert Ihnen eine fortlaufende Verbesserung und Kostenreduktion durch den sparsamen Umgang mit Rohstoffen und Energie.

Weitere Vorteile für Sie sind:

  • Identifizieren von Fehlerquellen und deren Beseitigung
  • Wettbewerbsvorteile bei der Lieferantenauswahl unter umweltrelevanten Gesichtspunkten
  • Vertrauensgewinn bei Kunden, Investoren und der Öffentlichkeit
  • eine Verbesserung der Rechtssicherheit und Kalkulierbarkeit von Haftungsrisiken
  • Motivation und Qualifikation aller Mitarbeiter
  • Weltweite Akzeptanz durch ein international anerkanntes Managementsystem

Nutzt man ein funktionierendes Umweltmanagementsystem als Basis, lassen sich häufig weitere Managementsysteme problemlos implementieren – z.B. Qualität, Energie oder Arbeitssicherheit. Das Zertifizieren integrierter Managementsysteme bietet zudem eine Vielzahl zusätzlicher, auch finanzieller Vorteile.

Durch die Revision der UM-Norm zur ISO 14001:2015 wurde die Integration mehrerer Normen erheblich erleichtert. Grundlage hierfür bildet die Einführung einer einheitlichen Struktur für alle Managementsysteme- die „High Level Structure“ (HLS).

Turnusmäßig alle 5 Jahre werden Normen überarbeitet und auf Angemessenheit, Relevanz und Aktualität überprüft. Dabei werden technologische Weiterentwicklungen oder geänderte Nutzerinteressen und andere wesentliche Punkte berücksichtigt. Ziel ist, die Anwendbarkeit der Normen zu verbessern, die Kompatibilität von Standards zu erhöhen und das integrierte Auditieren zu erleichtern.

Die HLS - eine übergeordnete, einheitliche Struktur für alle Managementsystemnormen - soll dazu beitragen, Redundanzen und Widersprüche zwischen den zahlreich existierenden Managementsystemstandards (MSS) zu vermeiden und es so erleichtern, verschiedene MSS zu verbinden.

Die ISO 14001:2015 basiert weiterhin auf dem Grundsatz der fortlaufenden Verbesserung, auch bekannt als „Plan – Do – Check – Act“, dem PDCA-Zyklus. Allerdings wird durch die Forderungen der revidierten ISO 14001 das Managementsystem noch stärker und vor allem praxisorientierter in die Geschäftsprozesse des Unternehmens integriert. Dabei wird die Geschäftsführung mehr in die Verantwortung genommen für das Aufrechterhalten eines wirksamen Umweltmanagementsystems. 

Für jedes Unternehmen müssen dabei u.a. folgende Themen im Fokus des Systems stehen:

  • Verbesserung der Umweltleistung
  • Einhalten bindender Verpflichtungen (compliance)
  • Erreichen selbst gesteckter Umweltziele
  • Betrachten von Risiken und Chancen unter Berücksichtigung interner Entwicklungen sowie  externer Bedürfnisse und Erwartungen