DIN EN 16258

Berechnung von Treibhausgasemissionen in Spedition und Logistik gemäß DIN EN 16258

Diese europäische Norm unterstützt Unternehmen der Logistikbranche wesentlich dabei, Energieverbräuche und Treibhausgasemissionen für eine beliebige Transportdienstleistung (Güter und/oder Personen) mit einem einheitlichen Standard zu erfassen, zu bewerten und transparent zu kommunizieren. Unternehmen erhalten so einen besseren Überblick über die Auswirkungen ihrer Tätigkeit auf das Klima und können Potentiale zur Reduktion ihrer Treibhausgase leichter identifizieren.

Frankreich verpflichtet mit der Verordnung Nr. 2011-1336 bereits seit Oktober 2013 Transportdienstleister, die CO₂-Werte kommerziell durchgeführter Personen- und Gütertransporte mir Start-oder Zielpunkt in Frankreich gegenüber dem Kunden auszuweisen.

Die DIN EN 16258 richtet sich an alle Unternehmen und Personen der Logistikbranche mit Potenzial zur Senkung der Energie- und Rohstoffaufwände, wie zum Beispiel Transportunternehmen, Transportdienstleister oder Nutzer von Transportdienstleistungen wie Auftraggeber und Fahrgäste.

 

Die DIN EN 16258 definiert die Anforderungen an Berechnung und Deklaration von Energieverbräuchen und Treibhausgasemissionen für alle gängigen Transportarten, unabhängig davon, ob es sich um eigene Transportleistungen oder Transporte von Subunternehmern handelt.

Ermittelt werden die Treibstoffverbräuche der Transportleistungen. Aus diesen werden nach Standardfaktoren in der Norm ja nach Transportart die CO2-Emissionen berechnet. Dabei wird zwischen direkten und indirekten Emissionen unterschieden:

  • Tank-to-Wheel erfasst die direkten Emissionen, die beim Fahrzeugbetrieb entstehen (Treibstoffverbrauch und Kühlmittelverluste).
  • Well-to-Tank, zusätzlich zu den Emissionen aus der Verbrennung, werden die bei der Herstellung von Kraftstoffen oder Strom entstehenden Treibhausgasemissionen miteinbezogen.

Die Norm gibt zudem Vorgaben zur Wahl von Systemgrenzen, Allokations- und Berechnungsmethoden und Emissionsfaktoren. Sie enthält jedoch keine Vorgaben für das Erfassen von Emissionen aus Lagern, Büros, anderen Umschlageinrichtungen, stationären Kühleinrichtungen oder Emissionen für Herstellung und Unterhalt von Fahrzeugen und Verkehrsinfrastruktur.

Ihr Nutzen

  • Sie optimieren die Klimaperformance Ihres Unternehmens
  • Sie erhalten einen Überblick über potentielle Schwachstellen und wertvolle Hinweise zur Reduktion Ihrer Treibhausgasemissionen
  • Unser Prüfverfahren ist ISO 14064-3 akkreditiert , also international anerkannt
  • Wir unterstützen Sie dabei, geeignete Kompensationsprojekte zu finden
  • Sie erhalten ein Zertifikat, das Sie für PR- und Marketingzwecke nutzen können

Weiterführende Links

Corporate Carbon Footprint

Product Carbon Footprint

Häufige Fragen

FAQ zur treibhausgasberechnung Spedition und Logistik