Überblick
Das Herkunftsnachweisregister für Strom aus EE: 5. Interdisziplinärer Erfahrungsaustausch für MHKW

Seit mehreren Jahren ist das Herkunftsnachweisregister (HkNR) für Strom aus erneuerbaren Energien nun in Betrieb. In dieser Zeit hat sich die Anwender­freundlichkeit stets verbessert, die Regelungen wurden immer detaillierter und zunehmend praxisorientiert.

Besonders für Betreiber von Müllheizkraftwerken (MHKW) ist die Anwendung des HkNR aber oft mit Schwierigkeiten verbunden, auch wenn viele Auslegungsfragen im Rahmen der Begutachtungen geklärt werden können. Der Erfahrungsaustausch wird die wichtigsten Unklarheiten aufgreifen und zuverlässige Lösungsansätze präsentieren. Zusätzlich sollen einige Punkte der novellierten HkRNDV konkretisiert werden, die vermutlich bis zum 01.01.2019 in Kraft treten.

Im Dialog mit verschiedenen Akteuren des HkNR (UBA, ITAD, Anlagenbetreiber und Umweltgutachter) werden wir Ihnen bei unserem fünften Erfahrungsaustausch wertvolle Empfehlungen und Hinweise zur Nutzung des HkNR geben, Sie über relevante Änderungen im Rahmen der HkRNDV-Novelle informieren und Ihnen die Möglichkeit geben, sich anhand von Best-Practice Beispielen über alternative Möglichkeiten der Vermarktung auszutauschen.

Zielgruppe

Betreiber von MHKWs, MVAs oder TBAs, die am HkNR teilnehmen. Langjährige Nutzer profitieren ebenso wie Neueinsteiger. Angesprochen sind neben HkNR-Anwendern auch Verantwortliche für die HkN-Vermarktung.

Lernziel

Sie erfahren, welche Änderungen die HkRNDV-Reform mit sich bringt und welche Konsequenzen daraus entstehen. Darüber hinaus erhalten Sie einen fundierten Überblick über die zukünftige Entwicklung des Herkunftsnachweis-systems und des HkN-Marktes.

Für Neueinsteiger bieten wir im Rahmen eines Workshops die Möglichkeit, sich einen Überblick über die richtige Nutzung des HkNR und die aktuellen Entwicklungen und Auslegungsfragen zu verschaffen. Erfahrene Teilnehmer vertiefen in einem alternativen Workshop Möglichkeiten zur gezielten Vermarktung der MHKW-HkN. Ergänzend erhalten Sie einen genaueren Einblick in die Auswirkungen einer möglichen Ökostrommarktverordnung auf Herkunftsnachweise.

Inhalt

  • Gesetzgebung zu Herkunftsnachweisen (EEG 2017, Novellierung der HkRNDV)
  • Erfahrungsaustausch mit Kollegen, dem UBA und dem ITAD
  • Anlagenbegehung im Müllheizkraftwerk
  • Hinweise zur praktischen Anwendung des HkNR
  • Workshops zu Grundlagen und HkN-Marketing

Ihr Nutzen

Mit aktualisierten Kenntnissen zur Anwendung des HkNR sowie der Entwicklung des rechtlichen Rahmens und der Vermarktungsmöglichkeiten sind Sie im Stande, ihr Unternehmen optimal auf anstehende Herausforderungen vorzubereiten und Potentiale der HkN voll auszunutzen.

Zudem haben Sie Gelegenheit zum persönlichen Austausch mit anderen Fachleuten und Vertretern von UBA und ITAD, können also Ihr berufliches Netzwerk erweitern.

Qualifikation

Sie erhalten eine Teilnahmebestätigung.

Teilnahmegebühr

499,- € zzgl. MwSt. pro Person, 1 Tag

Enthalten sind die Teilnahme an der Veranstaltung, Unterlagen, Teilnahmebestätigung, Getränke und Mittagessen. Bestandskunden bzw. ITAD-Mitglieder (Begutachtung) erhalten einen Rabatt von 50,- €.

Hinweis: Auf Anfrage organisieren wir gerne einen Shuttle-Service. Nutzen Sie hierfür das Kommentarfeld im Buchungsformular oder wenden Sie sich per Mail oder Telefon an uns.

Veranstaltungsprogramm 2018 (PDF) | Hotelempfehlungen | Inhouse

Wenn Sie über wichtige Änderungen aus dem Zertifizierungsbereich und neue Schulungsangebote informiert werden möchten, empfehlen wir unseren Newsletter. Sie haben Wünsche, Fragen oder Hinweise zu unseren Kursen? Gerne erreichen Sie uns per E-Mail oder Telefon!


Tel: +49 30 2332021-21
Fax: +49 30 2332021-29